Gyukatsu Motomura

Wenn ich an meinen freien Tagen unterwegs bin, dann faellt das KOchen schon ab und zu flach und man ueberlaesst es den Profis.

牛かつもと村 oder Gyukatsu Motomura war unsere letzte Anlaufstation.
Wir wollten eigentlich schon laenger mal dort hin, aber die Wartezeiten vor dem restaurant sind meistens sehr heftig.
Dieses Mal hatten wir Glueck und durften schon nach knapp 40 Minuten rein.


Wer die japanische Kueche etwas kennt, wird "Tonkatsu" eventuell schonmal gehoert haben. 
Falls nicht, kann man es sich als das japanische Gegenstueck zum Schnitzel vorstellen, das allerdings von der Pannade etwas anderst ist.
Gyukatsu geht in die gleiche Richtung, wird aber nicht aus Schweinefleisch, sondern Rinderfleisch hergestellt.

Im Restaurant "Gyukatsu Motomura" haelt man die Speissekarte sehr simpel: es gibt entweder Gyukatsu mit oder ohne "Tororo", eine Art Brei der Yamswurzel, den man ueber den Reis gibt und zusammen isst.
Dazu kann man noch die Portion von 130g oder 260g waehlen.
Andere Gerichte wandern hier nicht ueber die Ladentheke.

Im Gegensatz zum Tonkatsu wird das Gyukatsu nur kurz frittiert, wodurch man Aussen knusprige Pannade hat, waehrend man Innen immernoch sehr rohes Fleisch hat. 
Wer will kann so direkt loslegen und sich das Fleisch entweder so, mit Soja-Wasabi-Sauce, Rettich-sauce oder Steinsalz einverleiben. 


Moechte man allerdings noch ein bisschen "nachbraten", kann man einen kleinen Steingrill vor sich nutzen und sich das Fleisch nach belieben zu braten.


Geschmacklich war das Gyukatsu erste Klasse.
Die knusprige Pannade zusammen mit dem sehr zarten Fleisch war einfach herrlich und auch komplett ohne Sauce ein Genuss.
Die dazu servierte Miso-Suppe, auf Basis von rotem Miso, und das Tororo zum Reis haben das Gesamtbild nochmal abgerundet.
Wie es sich fuer den Grossteil der "Katsu"-Gerichte gehoert, hat man auch beim Gyukatsu noch eine ordentliche Portion Kohl.

Nach dem Essen war ich sehr zufrieden und der Meinung, dass sich die Wartezeit sehr gelohnt hat.
Auch preislich kann man nicht meckern: ca 12 Euro fuer das 130g Set und ca 18 Euro fuer das 260g Set fallen nicht so sehr ins Gewicht, somal man sogar einmal Gratis Reis nachgefuellt bekommen kann.

Wer die Wartezeiten nicht scheut, sollte auf jeden Fall mal in diesem kleinen Restaurant vorbeischauen.
Da viele Auslaender ihren Weg dorthin finden, sind die Speisekarten auch auf Englisch und auch die Angestellten koennen zumindest etwas Englisch.


Kommentare