Ryu ga Gotoku Kiwami



Für viele Videospiel Freunde aus dem Westen gejprt SEGA mittlerweile zu den Firmen, die ihren Glanz schon lange verloren haben.
Aus meiner "Japanischt" kann ich das allerdings nicht bestätigen.

Letztes Jahr hat man direkt zwei spannende Ankündigung für Ryu ga Gotoku bzw. Yakuza Fans rausgehauen; das Remake zum ersten Teil der Serie und der neue Teil, Ryu ga Gotoku 6, der auch noch in diesem Jahr kommen soll.

Ende Januar habe ich mir das Remake zugelegt.
Ich hatte es zwar schon damals auf der PlayStation 2 gespielt, aber das Ganze nochmal aufpoliert und erweitert auf der PlayStation 4 zu erleben konnte ich mir nicht entgehen lassen.

Die Geschichte hat sich natürlich nicht  verändert, aber es wurden neue Minispiele und Events eingebaut.
Besonders "Dokodemo Majima" sticht dabei heraus.
So kann man quasi immer und über all von Majima Goro angegriffen werden, mit dem Ziel stärker zu werden und neue Techniken zu erlernen.

Grafisch sieht das Spiel sehr schick aus. Der Sprung von der PlayStation 2 zur 4 ist komplett gelungen.
Da es auch noch für die PlayStation 3 kam, ist die Grenze nach oben allerdings noch nicht ausgereizt.
Erst mit Ryu ga Gotoku 6 gelingt der Sprung zum reinen PlayStation 4 Spiel.

Spielerisch wurde es auch etwas aufgepeppt, aber man hat nach wie vor das wunderbare Feeling das die Serie ausmacht.
Egal ob Kämpfe, Nebenaktivitäten oder einfach das Herumlaufen in der Stadt; es wird einfach nicht lamgweilig und man kann gut über 40 Stunden mit einem einfachen Durchgang verbringen.
Will man die 100% erreichen darf man noch einiges mehr einplanen.

Nachdem ich Kiwami abgeschlossen habe wurde ich es begrüssen wenn auch noch 2 bis 5 das selbe Treatment spendiert bekommen würden.
Allerdings wird das wohl eher ein Wunschtraum sein.

Wer die Chance hat, sollte sich der Yakuza-Reihe öffnen und die Spiele testen.

Kommentare