Assassin's Creed Syndicate

Assassin's Creed gehört zu den Serien, die teilweise ein Glücksspiel sind.
Mal bekommt man richtig tolle Unterhaltung geboten, manchmal aber auch nur Mist.
Assassin's Creed Syndicate gehört definitiv zu einem der besten Ableger der Serie.


Der erste grosse Unterschied zu bisherigen Ablegern ist dass man zwei Hauptcharaktere im Spiel hat.
Jeder hat seine eigenen Missionen, aber im Freeroam kann man fast zu jeder Zeit beliebig zwischen ihnen Wechseln.
Als einer der beiden Frey-Zwillinge schleicht oder kaempft man sich durch die Gegend, levelt sich auf und verteilt Skills uns stellt neue Rüstungen und Waffen her.
Nebenbei baut man sich eine Straßengang auf, um die Stadt unter Kontrolle zu bringen.

Als Setting dient London zur Industrialisierung.
Viele Fabriken, Pferdekutschen auf den Strassen und das uebliche bekannte Gewusel der AC Reihe machen London lebendig.

Viele gute Mechaniken der Vorgänger wurde zusammengefasst und auch kleinere Neuerungen wie die Zipline wurden eingefügt.
Dadurch wurde meiner Meinung nach ein gutes Gameplay abgeliefert, welches mit der Ausbaumoeglichkeit der Gang auch immer wieder motiviert.

Nach Black Flag war Syndicate wirklich ein lohnenswerter Titel.
Wer sich nach Unity abgeschreckt fuehlt sollte es trotzdem versuchen.



Kommentare