Dead or Alive wird Extrem

Dead or Alive Xtreme 3 soll nicht ausserhalb Japans/Asiens vermarktet werden.

Das nahm Play-Asia als Anlass um die Asia-Version des Spiels per Twitter etwas frech zu promoten.
Dieser kleine Tweet hat dann wieder eine lustige Lawine losgetreten.
Play-Asia hat relativ direkt "SJW-nonsense" afuer verantwortlich gemacht dass DoAX3 nicht in den Westen kommt.
SJW steht fuer Social Justice Warrior und wird heute oft mit Leuten in Verbindung gebracht, die sich durch ziemlich alles gekraenkt fuehlen.

Dass solche Leute immer mehr und vorall lauter werden laesst sich leider nicht von der Hand weissen, allerdings dementierte TecmoKoei dass ihre Entscheidung darauf basierte.
Dennoch sprangn sofort Beteiligte und Unbeteiligte beider Seiten direkt darauf an.
Die SJWs riefen zum Boykott von Play-Asia auf und die Gegenbewegung fing an kraeftig zu supporten.
Im Endeffekt hat diese Kampagne Play-Asia innerhalb kuetzester Zeit eine Riesenmenge Follower beschert, waehrend ein Grossteil der Boykotierer so oder so noch nie bei Play-Asia eingekauft hat.
War es also ein geschickter Werbestunt um auf sich und das Spiel aufmerksam zu machen?
Mit Sicherheit kann man das nicht sagen, aber wenn dem so sein sollte, dann Respekt.
Und selbst wenn es "nur" der PR wegen verwittert wurde, es steckt doch mehr Wahrheit dahinter als man denkt.

Die SJW-Gefahr, bzw auch der ganze Feministenmist, ist da und man merkt wie immer mehr aus Angst um schlechte PR dem nachgeben.
Nintendo setzt fuer den Ersten fleissig die Schere an, andere trauen sich gar nicht in den Westen.

Im Bereich der Videospiele hat unter Anderem Anita Sarkeesian einen starken Einfluss gehabt indem sie ihre wilden Feministenthesen per Video unter das Volk brachte um den "Missstand" der armen weiblichen Spielecharaktere zu zerbrechen.
Auf diesen Zug sind danach viele aufgesprungen und man kann schon hier und da kleine "Erfolge" sehen.
Play-Asia, die jetzt ein statement gegen solchen Mist abgegeben haben wurden dann auch direkt von diversen "groesseren" Journalisten ins Fadenkreuz genommen.
Scheinbar ist es verwerflich sich fuer sein Hobby einzusetzen.

Diese ganze political correctness/SJW/Feministen/beliebige Randgruppen scheisse ist mittllerweile einfach nur laecherlich.
Warum muss sich jeder durch jeden direkt persoenlich angegriffen fuehlen?
Warum muss man immer mehr und mehr aufpassen was man sagt, um nicht irgendwo irgendeine Person zu "kraenken"?
Ich kann nur hoffen, dass Japan noch sehr lnge von diesen Quatsch verschont bleibt und weiterhin so weiter macht wie gewohnt.

Kommentare

  1. Kann ich nur zu stimmen. Finde das aber schon eher traurig als lächerlich. Bin auch schon paar Mal wo angeeckt deswegen. Aber mir egal :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute darf man eben nichts mehr sagen.
      Aber mir ist es auch egal ob ich jetzt "sexistisch" bin, oder was sonst so gerade der Trend iat :D

      Löschen

Kommentar veröffentlichen