Heimatbesuch

Nach gut neun Monaten im Land der aufgehenden Sonne "musste" ich fuer ein paar Tage zurueck nach Deutschland.
Eigentlich wollte ich das aus kostengruenden erst spaeter machen, aber dank der Hochzeit meiner Schwester war es eigentlich nicht anderst moeglich.

Also habe ich mir zehn meiner spaerlichen Urlaubstage gekrallt, ein Ticket gekauft und habe mich auf den Weg in den Schwarzwald gemacht.
Mit einem kleinen Umstieg in Amsterdam dauerte der Flug dann gute 13 Stunden bis nach Stuttgart.

Dort angekommen wurde ich erstmals wieder mit der DB konfrontiert.
Natuerlich gab es auf meiner Strecke wieder Bauarbeiten und Schienenersatzverkehr...
Zum Glueck hatte meine Cousine Zeit mich auf halbem Wege abzuholen.

Ich wurde vor dem heissen deutschen Wetter gewarnt und habe meinen Koffer dementsprechend gepackt, was sich auch als Fehler herausstellte.
Bis auf den Tag der Ankunft war ich mit kurzen Hosen aeusserst schlecht bedient.
Der Kleiderschrank in meinem alten Zimmer war aber noch gnaedig und spendierte ein paar Jeans.

Die Hochzeit war am zweiten Tag nach meiner Ankunft.
Strenges Programm fuer einen Tag:
Standesamt, Kirche und Fest.
Leider alles etwas heftig mit Jetlag.
Schlimmer war es nur fuer meine Freundin, da sie kein Deutsch und auch so gut wie kein Englisch spricht.
Im Yukata war sie aber direkt die Exotin unter all den Miniroecken im Speckmantel.

Um die restlichen Tage auszukosten ging es im Schwarzwald auf Tour.
der Mummelsee und Baumwipfelpfad sowie das Verspeisen von gutem Schwarzwälder Schinken standen unter anderem auf dem Plan.

Morgen muss ich noch ein bisschen Arbeitsbedingt in meine alte Firma und werde meiner Freundin ein bisschen das "wunderschoene" Freudenstadt zeigen.

Danach muessen noch die Geschenke fuer Firma und Eltern der Freundin eingekauft werden und schon ist der Trip in die dritte Welt Heimat vorbei.

Mein momentanen Gefuehl:
Ich will nach Hause. (Im Sinne von Japan)

Kommentare