Japanischer Service

Durch meine Arbeit hatte ich die Chance hinter die Kulissen des Hauptsitzes von der Departmentstorekette Mitsukoshi zu sehen.

Hoert man Departement store, denkt man vielleicht an die riesigen amerikanischen Malls, aber die haben in keinster Weiße etwas mit einem Mitsukoshi und Co zu tun.

Im Prinzip handelt es sich dabei um Edelkaufhaeuser.
Prall gefuellt mit Dingen, die der reiche Japaner, oder noch mehr dessen Frau, benoetigt um anstaendig leben zu koennen.

Die Empfangshallen sind gross und man wird meist direkt von einer kleinen Schar gut gekleideter, perfekt gestylter Angestellten empfangen.
Sollte man Platinkunde sein, hat man auch direkt noch einen persoenlichen Begleiter bei sich, der sich um alles von Beratung bis zur Bezahlung kuemmert.
Aber auch als "normale" Person wird man mit aussergewoehnlichem Respekt behandelt.

Bei all dem Glanz im Vordergrund merkt man nichts von dem, was hinter den Kulissen abgeht.
Es gilt strikte Regeln einzuhalten, die von der Verbeugung, ueber die Positionierung der Haende waehrend dem Warten bis hin zum An und Abmelden reichen.
Alles ist koordiniert und geplant; schliesslich soll alles perfekt fuer den Kunden laufen.
Im Gegensatz zu Deutschland kann man hier wirklich von Service sprechen, denn man fuehlt sich durchweg toll behandelt.

Mir als Auslaender wurde natuerlich vieles erleichtert, auch wenn einige Dinge durchgezogen wurden.
Beim Betreten der Verkaufsraeume am Morgen wurde direkt die erste Verbeugung faellig, auch wenn kein Mensch weit und breit in der Naehe war.
Da es mein erstes Mal dort war, wurde ich erstmal den Leuten vorgestellt; Angefangen vom Sektionsmanager, über den Asistantmanager bis hin zu diversen Shopmanagern.

Die Kunden sind recht anspruchsvoll und recht wenig an den Preisen interessiert.
Dennoch sind sie sehr hoeflich und umgaenglich.
Zudem waren die Damen wieder sehr ergreut ueber den Deutschen, der japanisch mit ihnen spricht.

Allgemein kann man sagen, dass in Japan sowohl der Kunde als auch deie Verkaeufer wesentluch angenehmer sind als ich es von Deutschland gewohnt bin.
Das gilt nicht nur fuer Departmentstores, sondern auch fuer den einfachsten Supermarkt.
Die Kassierer/innen laecheln freundlich, packen einem alles ORDENTLICH in den Einkaufskorb und sagen meist beim scannen noch den jeweiligen Produktpreis.
Dazu kommen Oeffnungszeiten und und und.
Im Servicebereich ist Japan einfach in eiber ganz anderen Liga und wer das mal erlebt hat, wird das in Deutschland stark missen.

Die Arbeit im Departmentstores war ein interessantes Erlebnis und wird wahrscheinlich in ein paar Monaten wiederholt.



Kommentare