Japanisches Fernsehen

Wenn aus Japan neben Anime und Videospielen Eines weltweit "beruehmt" ist, dann ist es wohl das oft seltsame und teils bizarre TV-Programm.
In frueheren Eintraegen habe ich unter Anderem schon ueber Batsugames und Kamen Rider berichtet, aber das ist ja wirklich nur ein kleiner Anteil des "Abenteuers" Japan-TV.

Einer der groessten Unterschiede zwischen unserem deutschen und dem japanischen Programm faengt schon bei der Besetzung diverser Shows auf.
Sind es bei uns meist nichtssagende unbekannte Darsteller oder "normales" Volk, so spielen in Japan fast ausschliesslich Genojin, sprich beruehmte Idols, Comedians und so weiter, eine Rolle.
Egal ob bei Talkshows oder Quizshows , Genojin sind immer vorhanden und stehen im Mittelpunkt.
Dadurch entfaellt natuerlich auch das deutsche beliebte "HartzIV-TV"

Die Japaner lieben Essen.
Was in Deutschland Kochsendungen sind, sind in Japan "Ess-shows".
Der Fokus liegt weitaus weniger im Kochen selbst, sondern eher auf dem Verspeissen von leckeren Delikatessen.
Zwar existieren auch einige Kochshows, aber der Grossteil besteht meist darin, dass einige Genojin alleine, oder in einer Gruppe durch die Gegend reisen und sich durch verschiedenste Restaurants futtern und dabei wunderbar uebertrieben kundgeben wie lecker etwas doch schmeckt.
Ich habe noch nie so viele Woerter zur Beschreibung von Essen gehoert wie im japanischen TV; ich glaube in Deutschland gibt es mindestens 60% dieser Woerter gar nicht.

Nachdem das Essen abgehandelt wurde, wird noch fleissig ueber Japans wunderschoene Landschaft und Kultur geschwaermt.
Womit wir schon beim naechsten grossen Japan-trend sind: Eigenlob.
Wenn die Japaner eines lieben, dann ihr eigenes Land und dessen Kultur und wie zeigt man es dem Volk schoener, als in Sendungen die japanische Techniken in den verschiedensten Bereichen mit denen im Ausland vergleichen; dass dabei Japan natuerlich immer die Nase vorne hat ist selbstverstaendlich.
Hier sieht man wunderbar einer der negativen Punkte Japans (ja liebe weebs, Japan ist nicht zu 100% perfekt) und es ist teilweise schon sehr belustigend zu sehen, wie man sich ueber diverse Dinge erfreut die man besser macht als die "Auslaender".
Trotzdem schaue ich es gerne an, da man wirklich viel HIntergrundwissen zu den unterschiedlichsten Themen erfaehrt.

Ein weiterer Dauerbrenner in Japan sind Variety/Talkshows.
Auch hier findet man fast ausschliesslich bekannte Gesichter.
In diesen Sendungen geht es um die unterschiedlichsten Dinge; mal werden frische Stars vorgestellt, mal alteingesessene aufgefrischt, oder die Stars erzaehlen von ihren heimlichen Spleens waehrend sich diverse Comedians darueber lustig machen.
Hier gibt es auch von langweilig bis total lustig fast alles.
Je nach Sendung und Gaesten lohnt es sich dann auch einzuschalten.

Neben den genannten Programmen gibt es natuerlich weit mehr, aber das wuerde zu lange dauern um aufgelistet zu werden und Dinge wie "Anime" muessen wohl nicht unbedingt erwaehnt werden.

Was in Japan auch noch anderst gehandhabt wird als in Deutschland, ist die Werbung.
Waehrend wir in Deutschland einen gefuehlten 20 Minuten Werbeblock dargeboten bekommen, sind es in Japan meist viele kleine Pausen.
Bei manchen Serien kommt schon direkt nach dem Intro die erste Werbung und gerade bei Filmen ist es schon recht heftig, wie oft unterbrochen wird.
Dennoch habe ich weitaus mehr Spass am japanischen TV-Programm, als an dem was in Deutschland aufgetischt wird.

Einige meiner Lieblings-shows.


  • Youは何しに日本へ?You ha nani shi ni Nihon he?

    Eine Sendung ueber Auslaender in Japan. Ob welche, die nur auf Durchreise sind
    und etwas "spektakulaeres" Vorhaben, oder welche die in Japan leben und arbeiten;
    das Team ist ihnen dicht auf den Fersen und filmt fleissig mit.

  • 世界が驚いたニッポン! スゴ~イデスネ!!視察団 Sekai ga odoroita Nippon! Sugoi desune!!

    Die oben erwaehnte Selbstverherrlichung Japans

  • 水曜日のダウンタウン Suiyoubi no Downton

    Eine Variety/Comedy-sendung von und mit Hamda und Matsumoto,
    die einige aus den Batsugames kennen

  • 幸せボンビーガール Shiawase Bonbigal

    Hier geht es meist darum, wie man trotz wenig/keinem Geld gluecklich sein kann.
    Es wird Leuten mit DIY-Moebel geholfen, aus Resten im Kuehlschrank ein super Menue gekocht und ueber die arme Vergangenheit von Stars gelacht/geredet.

Kommentare