Hannibal

Ab und zu kommt es vor, dass auf der heimischen Festplatte diverse Serien oder Filme "verstauben" und man erst einen kleinen Anstoss braucht, um sich ihnen zu widmen.
So ging es mir mit der Serie Hannibal.  
Der "kleine Anstoss" kam in diesem Fall vom werten Herrn Knacht, der mich ein weiteres mal auf diese Serie hingewiesen hat.



Der Ein oder Andere wird unsern Hannibal Lecter schon aus diversen Filmen kennen.
In der Serie nimmt man allerdings einen anderen Ansatz.

Will Graham ist ein junger Profiler beim FBI, der sich extrem gut in die Lage von Serienkiller und Soziopathen verstzen kann und dadurch oft dabei hilft diese zu schnappen.
Allerdings hat diese "Gabe" ntuerlich auch ihre Schattenseiten.
Um diese Schattenseiten in den Griff zu bekommen, bedarf es einem guten Psychiater: Dr. Hannibal Lecter.
Doch wer unseren Hannibal kennt, weiss, dass er neben seiner Taetigkeit als renomierter Arzt selbst seine kleinen Geheimnisse hat. 
So entwickelt sich also eine Art "Freundschaft" zwischen Hannibal und Will, bei der man aber merkt, dass Hannibal irgendetwas vor hat...nur was ?

Ich habe bisher noch nicht die erste Staffel beendet, aber das was ich bisher gesehen habe hat mich wirklich begeistert.
Wie auch bei Dexter sollte man aber auch hier nicht unbedingt einen schwachen Magen haben, da es schon das Ein oder Andere drastische Bild zu sehen gibt.

Wer mit einem intelligenten und teilweise brutalen Szenario etwas anfangen kann, sollte sich auf jeden Fall mal an die Serie wagen.
Ich selbst bin kein grosser Fan der Filme und Hannibal Lecter gewesen und kenne sie eigentlich kaum, aber als Serie macht es sehr grossen Spass es zu verfolgen und man moechte immer gleich mehr sehen.

Kommentare