Auf in den Krieg

Wie verpackt man Geschichte so, damit sich die Leute dafuer interessieren?
In Spiele.
Das dachte sich auch Ubisoft und hat mit Valiant Hearts: The Great War die Thematik des ersten Weltkriegs aufgegriffen.


Auf Basis des Ubiart Frameworks hat man hier ein Spiel entwickelt, welches zu allererst einmal durch seinen wunderschoenen Artstyle beeindruckt.
Untermalt wird das Ganze von toller Musik und natuerlich fehlt auch eine Story, die entgegen dem Look sehr ernst und durchdacht ist.

Das Spiel beginnt, nachdem Karl, ein Deutscher, der in Frankreich mit seiner franzoesischen Frau lebt, des Landes verwiesen und fuer das deutsche Militaer einberufen wird.
Kurz danach wird auch sein Schwiegervater Emile einberufen; allerdings auf franzoesischer Seite.
Mit ihm startet man sein "Abenteuer" rund um den ersten Weltkrieg.
Nach und nach kommen durch diverse Umstaende auch ein paar andere spielbare Charaktere dazu, die man abwechselnd und an verschiedenen Orten des Krieges spielt.
Viel zur Story will ich nicht schreiben, da man die besser selbst erleben sollte.

Durch die verschiedenen Charaktere gestaltet sich das Gameplay recht abwechslungsreich und man hat von Action bis hin zu ruhigen Szenen so einiges zu erleben.
Dabei ist alles sehr schoen passend mit stimmungsvoller Musik untermalt und kommt in diesem Fall auch ohne grosse Sprachausgabe sehr gut rueber.
Man fuehlt mit den Charakteren mit und hofft, dass sie ihre Ziele erreichen koennen.


Waehrend dem Spiel werden einem zusaetzlich noch viele Informationen rund um den ersten Weltkrieg geliefert, was das ganze Spiel nochmal ein bisschen ernster macht, als man es von den meisten Spielen gewohnt ist.
Natuerlich kann man diese Informationen auch ignorieren und sich vollkommen auf das Spiel selbst konzentrieren, aber ich fand die Infos zum Teil sehr interessant, auch wenn ich eigentlich kein Fan von Geschichte bin.

Da es kein Vollpreistitel ist, ist die Spieldauer auch wesentlich geringer, aber die Geschichte passt genau auf die Laenge.
Man haette sie wohl Ausbauen koennen, aber dann haette man wohl das Gefuehl, dass es gestreckt wird. So passt es optimal.

Valiant Hearts ist meiner Meinung nach ein kleines Kunstwerk, das trotz seines malerischen Aussehens eine dunkle Geschichte erzaehlet, bei der Freude und Leid recht nah bei einander liegen.

Jeder, der die entsprechend notwendige Konsole besitzt und das wenige Kleingeld ueberig hat, sollte dem Spiel eine Chance geben.

Kommentare