Eine bewegte Woche

Donnerstag vor einer Woche habe ich mich sehr frueh morgens auf den Weg nach Frankfurt gemacht.
Dort habe ich meine Freundin vom Flughafen abgeholt und sie seit gut 6 Monaten mal wieder "in echt" begutachtet.

Da sie das erste Mal in Deutschland bzw. generell ausserhalb Japans unterwegs war und weder der deutschen noch der englischen Sprache maechtig ist, hat sich selbst der Frankfurter Flughafen etwas schwieriger fuer sie gestaltet, aber nach einem kleinen ausserplanmaessigen Abstecher hat sie es zur Gepaeckausgabe und durch den Zoll zu mir geschafft.

Nachdem sie sich aklimatisiert und den Jetlag einirgemassen ueberwunden hat, haben wir uns dem Touristenprogramm gewidmet.
Eigentlich nur ein sehr kleines Programm, aber Muenchen und Neuschwanstein waren auf jeden Fall dabei.

Samstags ging es also mit dem Bus nach Muenchen.
Billiger und bequemer geht es ja fast gar nicht. Dank gutem Verkehr sind wir schon kurz vor 10 Uhr angekommen und hattem demnach auch genug Zeit um uns einiges anzugucken.
Dass Muenchen eine geniale Stadt ist, muss man ja eigentlich gar nicht erwaehnen, aber ich muss trotzdem sagen, dass Muenchen einfach eine geniale Stadt ist!



Gegessen wurde natuerlich Stilecht im Hofbraeuhaus, wo denn auch sonst ?
Bei all dem Rum und Aufriss um das HB sind die Preise einfach super angenehm und man kann sich auch nicht ueber die Portionen beklagen. 
Mit einem Russn und einer guten Portion Kalbshaxe und Knoedel im Bauch konnte das Sightseeing auch schon weitergehen.




Nach Muenchen gab es erst eine kleine Verschnaufpause mit Sommerrodelbahn mit der Familie und einem Besuch einer Glasblaeserei, bevor es dann vergangenen Dienstag in Richtung Fuessen ging.

Fuer diese kleine Tour musste das Auto herhalten und dank dem schlechten Wetter war leider keine schoene Pause am Bodensee drin.
Auch nachdem wir endlich am Parkplatz von Neuschwanstein angekommen sind war das Wetter nicht besser.
Aber man hat ja nen Regenschirm; also Tickets gekauft und schoen zu Fuss den Weg zum Schloss gemeistert. 
Einen Abstecher an der Marienbruecke gab es auch, aber auch hier war wieder wegen des Wetters nicht so ein schoenes Bild von Neuschwanstein zu ergattern wie man es ein zwei Tage zuvor haette schiessen koennen.


Der graue Hintergrund musste also reichen.
Neuschwanstein ist ein sehr schoenes Schloss, auch wenn es natuerlich total von Touristen ueberrannt wird.
Trotzdem macht die Fuehrung Spass und es ist doch interessant, wie "Modern" dieses Stueck Architektur fuer seine damaligen Verhaeltnisse doch war.

Das waren die wichtigen grossen Ereignisse, der "Deutschlandtour" mit meiner Freundin.
Heute musste ich sie leider schon wieder zum Flughafen bringen, aber ihre Geschenke aus Japan bleiben mir ja ... zumindest bis ich die auch leer gefuttert habe.


Kommentare