Kamen Rider Kiva

Wie ich vor Kurzem hier geschrieben habe, habe ich meine erste Serie des Kamen Rider Franchises angefangen und mittlerweile abgeschlossen.




Zwanzig Jahre nach dem Verschwinden seines Vaters lebt Kurenai Wataru alleine von der Welt abgeschottet, um als Kamen Rider Kiva gegen Fangire (Monster, die die Lebensenergie aus Menschen saugen) wie es einst sein Vater getan hat.
Gleichzeitig muss er sich gegen eine Organisation zur Wehr setzen, die ebenfalls gegen Fangire kaempft, in Kiva aber einen Feind der Menschheit sieht.
Die Geschichte ist zwischen den zwei Zeitzonen 2008-09, in der es um Wataru geht, und 1986-87, in der die Geschichte von Watarus Vater behandelt wird angesetzt und entwirrt langsam die Geschehnisse, die Kiva und die Fangire-Rasse verbinden.

Da es wie gesagt meine erste Serie aus dem riesigen Kamen Rider Universum war, wusste ich nur teilweise was auf mich zukommt.
Ich habe mit etwas in der Richtung unserer Power Rangers gerechnet. 
Tatsaechlich ist es meiner Meinung nach aber doch auf einem etwas hoeherem Level.

Natuerlich ist die Serie in erster Linie an ein juengeres Publikum gerichtet, aber mit der Zeit merkt man, dass es doch noch etwas tiefer geht.
Da man neben den Kids auch die vielen japanischen Muetter ansprechen will versucht man den Spagat zwischen jungem and aelteren Publikum, welcher meiner Meinung nach auch gut gelungen ist.
Man hat die tolle Superheldenaction mit einer Geschichte umgarnt, die fuer die Jungen noch gut nachvollziehbar ist, aber auch nicht zu simpel.
Gerade die zwei Storylines aus der "Vergangenheit" und "Gegenwart", die sich immer mehr zu Einem verwickeln hat mir in diesem Fall besonders gut gefallen.




Nachdem ich diese Serie komplett gesehen habe, wurde mein Interesse an dem Franchise nur noch mehr geschuert.
Mal sehen welche ich mir als naechstes rauspicke.

Zum Abschluss das Opening der Serie.

Kommentare