Back to school

Nicht im woertlichen Sinne, sondern via der Playstation Vita.


Persona 4 Golden

Das aktuellste Spiel meiner Vitasammlung, welches ich nach der Danganronpa Platintrophy in den Schacht gesteckt habe.
Da es mein Erstkontakt mit der Persona-Reihe war und ich bis auf die Info, dass es unabhaengig von den Vorgaengern gespielt werden kann kaum etwas darueber wusste, bin ich also frei in das Spiel gestartet... und wurde Anfangs quasi erschlagen mit Moeglichkeiten die "Zeit" ingame zu verbringen.
Anstatt nur die ueblichen RPG-Elemente zu liefern, muss man sich bei Persona eben auch sehr stark Gedanken ueber das Zeitmanagement seiner Figur machen; versuche ich im Dungeon zu grinden? Verbessere ich meine Beziehungen zu den Freunden? Lerne ich fuer die Schule? Oder gehe ich einer der Teilzeitarbeiten nach? 
Die Moeglichkeiten sind mannigfaltig, doch steht man teilweise auch unter Zeitdruck die eigentliche Mission zu beenden. Schafft man dies nicht heisst es "Game Over" und man wird eine Ingame-Woche zurueckgesetzt und muss es nochmal versuchen.
Dennoch haben eigentlich alle Aktivitaeten auswirkung auf den Spielfortschritt.
So hilft das Grinden natuerlich im Level aufzusteigen, die Beziehungen helfen seine Personas (dazu komme ich noch) zu staerken, das Lernen natuerlich um seine verschiedenen Sozial-Attribute (Wissen, Verstaendniss, Mut, Fleiss und Ausdruck) zu verbessern und die Arbeit natuerlich fuer das liebe Geld.

Die Kaempfe in den Dungeons sind rundenbasiert und sehr RPG-typisch. Man kann auf physische Attacken zurueckgreifen, oder mit Hilfe seiner Personas (eine Art Wesen, welches sein inneres Selbst spiegelt) auf Magie und allerlei Hilfreiche Tricks dem Feind zu Leibe ruecken. 
Aufpassen muss man dennoch, da jeder Gegner seine eigene Elementaffinitaet besitzt und dementsprechend gut oder schlecht auf gewisse Angriffe reagiert; von der Schwaeche ueber Reflektieren oder gar absoribieren der Attacke.

Ueber die Story an sich moechte ich eigentlich nichts schreiben, ausser dass sie auesserts interessant ist und einen schnell in seinen Bann zieht. 

Wie gesagt war dieses Spiel mein Erstkontakt, aber seitdem bin ich regelrecht suechtig danach. Alles Andere wird stehen und liegen gelassen, damit ich jeden freien Moment damit verbringen kann! 
So wie Danganronpa reizt mich dieses Spiel auch dazu, die Platintrophy einzusacken.
Der einzige Wehrmutstropfen ist die nicht vorhandene japanische Synchronisation, aber mittlerweile habe ich mich auch etwas an die englische Fassung gewoehnt.


Kommentare