Welcome to Hope's Peak Academy !

Am Samstag morgen ist wieder neues Futter fuer meine kleine Vita eingetrudelt.
Danganronpa Trigger Happy Havoc



Danganronpa ist ein Remake eines PSP-Spiels, welches am 14. Februar fuer die Vita released wurde.

15 Schueler werden eingeladen die Hope's Peak Academy zu besuchen, eine Schule, die Leuten vorbehalten ist, die sich als Elite in ihrem Bereich herausstellen.
Als einer dieser 15 Schueler wird man als Naegi Makoto einbeordert obwohl man nur der durchschnittlichste aller Durchschnittstyopen ist.
Also ist das erste Mysterium eigentlich schon warum man ueberhaupt von der Schule nominiert wurde.
Nachdem man die Schule betritt wird aber ganz schnell klar, dass es sich nicht um eine normale Schule handelt und die Situation wird immer wirrer; man soll fuer immer in dieser Schule bleiben und die einzige Moeglichkeit ihr zu entkommen besteht darin, einen der Mitschueler zu toeten und dabei nicht aufzufliegen.
Wird man nicht enttarnt, darf man gehen; wird man ertappt droht die Exekution.
Jetzt ist es an unserer Reihe die Mysterien um Hope's Peak Academy aufzudecken.

Das Spiel ist ein Mix aus Visual Novels (also sehr sehr viel Text, von dem das Meiste auch wesentlich von Belang fuer die Geschichte ist), Dating-Sim (naeheres Kennenlernen der einzelnen Personen hilft immer weiter) und Gerichts-Simulation (da man natuerlich zusammen aufdecken muss wer der Moerder in der Gruppe ist)

Schon von den ersten Saetzen an hat mich das Spiel gefesselt und es weiss recht gut, wie man mit den Emotionen des Spielers hantiert.
Je mehr man sich mit den einzelnen Klassenkammeraden auseinandersetzt, desto mehr erfaehrt man ueber deren Hintergruende und Motive; und trotz aller Zusammenarbeit und dem Wissen welches man ueber die Mitstreiter erlangt, darf man sich doch nie sicher sein dass man nicht an der Nase herumgefuehrt wird.

Da es sich um einen PSP-Port handelt darf man keine grafischen Meisterleistungen erwarten, aber das Spiel wird dennoch sehr schoen und ansprechend praesentiert.
Waehrend man aus der Egoperspektive relativ frei durch das Schulhaus schlendert, werden die Klassenkammeraden als "Pappaufsteller" im schoenen Anime-Design praesentiert; Spricht man diese an, wird einem ein schickes 2D Modell angezeigt und das Gespraech nimmt seinen Lauf.
Das alles wird durch das knackige und farbenpraechtige Vita-Display noch sehr aufgewertet, wie ich finde.

Einer der groessten Pluspunkte fuer mich ist allerdings, dass man zu Beginn des Spiels auswaehlen kann ob man sich die englische Synchronisation antun will, oder sich lieber von der original Japanischen verwoehnen laesst.
Der Rest des Spiels ist allerdings komplett in Englisch gehalten. Wer also dem Englischen nicht wirklich maechtig ist wird bei einem Spiel, das so sehr auf Textverstaendniss aufgebaut ist, kaum Spass haben.

Meiner Meinung nach ein Pflichtkauf fuer jeden Vita-Besitzer.

Hier noch ein kleiner (wenn auch englischer) Trailer


Kommentare