Festgefahren

Zwar habe ich kein Auto, dafuer aber eine sozusagen festgefahrene Situation.
Es geht momentan nichts voran.
Und damit meine ich meine komplette Lebenssituation im Moment.

Der wichtigste Punkt, der mich zur Zeit stoert, ist die Arbeit.
Im Prinzip stehe ich morgens schon demotiviert auf und schleppe mich zur Arbeit; immer den Feierabend fest im Blick.
Mit dieser Grundeinstellung macht der Arbeitstag natuerlich sehr viel Spass.
Hinzu kommt, dass ich mir teilweisse schon fast suchen muss, damit ich etwas zu tun habe und diverse nervige Aktionen in einer Filliale.

Warum bin ich dann noch in dieser Firma?
Zum Einen ist ja immernoch die Sache mit meinem Visum im Gange, und so war nunmal die einfachste Moeglichkeit schnell und unproblematisch wieder an Arbeit zu kommen, da mein "alter" Chef mich gerne wieder aufgenommen hat.
Zudem kommt dazu, dass wenn ich eine komplett neue Stelle angetreten waere, ich wohl nicht sofort Eine bekommen haette und wenn doch, ich bei eventuellem Erhalt des Visums nicht so schnell wieder rausgekommen waere; da bin ich jetzt einfach wesentlich flexibler.

Im Endeffekt habe ich ja auch schon meine komplette Ausbildung dort ueberstanden, also sollte es auf ein bisschen hin oder her auch nicht mehr ankommen; aber jeder Tag den ich dort verbringe erinnert mich mehr daran, warum ich ueberhaupt von dort weg wollte.

Wie sieht also "der Plan" aus ?
Zuerst werde ich wohl wirklich meine Zeit absitzen bis ich endlich mal Klarheit im Bezug auf mein Japan-Visum habe. Nach vier Monaten hoffe ich doch, dass es langsam mal zu einer konkreten Ansage seitens der Behoerden kommen koennte.
Bekomme ich es, ist natuerlich alles klar, da ich wieder zurueck nach Japan gehe und mich dort fuer einen laengeren unbestimmten Zeitraum nieder lasse.
Bekomme ich jedoch kein Visum, wird fuer mich die Jobsuche losgehen.
Als Orthopaedieschuhmacher ist es nicht all zu schwer an eine Stelle zu kommen und da ich noch jung und flexibel bin kann ich mich auch sehr weit weg orientieren. In diesem Falle waere ich am Bereich Bayern interessiert und wuerde wohl zuerst in diese Richtung meine Fuehler ausstrecken.

Bis dahin heisst es wohl nach wie vor: Augen zu und durch.
Auch wenn man sich jeden Morgen fragt fuer was man sich ueberhaupt die Muehe macht aufzustehen.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen