Zweitausendvierzehn

Wir schreiben den ersten Januar des neuen Jahres.
Was hat sich geaendert ? Was ist neu ?
Eigentlich nichts.
Aber das ist ja wie jedes neue Jahr.

Viel geballer, viel Krach, viele Vorsaetze und alles im Endeffekt der selbe Mist wie jedes Jahr zuvor auch.
Ein Grund wieso ich mir nie wirklich Vorsaetze zurechtlege.

Der einzige Unterschied ist, dass ich dieses Jahr darauf warte, dass der Neujahrstroubel schnell vorbei ist, die Beamten schnell (haha) wieder ihre Aersche auf ihre Stuehle klemmen und mir endlich bescheid sagen, wie es um mein Visum steht.
Das andauernde Warten zermuerbt mich mehr als sonst etwas.

Was steht also 2014 an ?

Da gibt es nun zwei grosse Moeglichkeiten:


  1. Ich bekomme mein Arbeitsvisum fuer Japan und werde schnellstmoeglich wieder einen Flug dorthin buchen. Eine neue Wohnung muss dann gesucht werden, der "verlorene Monat" mit meiner Freundin wieder aufgeholt, und endlich kann ein "richtiges" Leben in Japan beginnen.
    Nicht wieder nur ein halbes Jahr mit erneuter Aus- und Einreise.
    Mit erhalt des Visums beginnt der richtige Abschnitt Japan im Komplettpaket.
  2. Ich bekomme mein Visum nicht.
    In diesem Fall werde ich mich innerhalb Deutschland nach einer neuen Arbeitsstelle umsehen und das Beste aus der Situation machen, mich von meiner Freundin trennen und sehen welche Moeglichkeiten sich fuer eine Zukunft hier auftun werden.
Soweit also zum Grundgeruest 2014.
Weiter habe ich eigentlich auch noch nicht geplant, da ich sowas ja bekanntlich nie wirklich mache.
Erstmal sehen was einem geboten wird und dementsprechend handel/entscheiden.

Bleibt vorerst mal nur noch zu sagen: "Frohes neues Jahr euch allen!"

Kommentare